spanienwetter.es

Aktuelle Temperaturen
Aktuell  

Niederschlagsradar

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 22.09.2019, 08.53 UhrAm Rande eines Hochs über Südosteuropa ist trockene Festlandsluft wetterbestimmend, die sich tagsüber stark erwärmt. Zum Abend greift von Südwesten ein Tiefausläufer über. STARKREGEN/

GEWITTER: Ab dem Abend von Südwesten übergreifende Niederschläge, dabei in den Nachtstunden auf Montag im Südwesten Gefahr von Starkregengefahr mit 15 bis 25 l/qm in wenigen Stunden. Vereinzelt eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen.

WIND: Ab den Frühstunden vom Erzgebirgsostrand bis zum Zittauer Gebirge Böhmischer Wind. Dabei in den Tälern zeitweise Windböen um 55 km/h, zum Nachmittag nachlassend. Auf den Alpengipfel im Tagesverlauf leicht föhnig mit einzelnen Böen um 75 km/h, aber nur sehr vereinzelt in anfälligen Tallagen mit Windböen bis 60 km/h durchbrechend.In der Nacht zum Montag vom Bodensee bis ins Alpenvorland vorübergehend böig auffrischender Westwind mit einzelnen Böen um 55 km/h.

Vorhersage - heute

Heute erneut viel Sonne, am Abend und in der Nacht im Südwesten und Westen lokal Starkregen und einzelne Gewitter. Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf erneut viel Sonnenschein und trocken. Nur im Westen und Südwesten zunehmende Bewölkung, am Abend erste Schauer. Temperaturanstieg auf 22 bis 28 Grad. Bei auflandigem Wind an der See 18 bis 21 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Ost. Im ostsächsischen Bergland zeitweise Windböen. In den Alpen leichter Föhn. In der Nacht zum Montag in der Südwesthälfte stark bewölkt und gebietsweise gewittrig verstärkter Regen. In der Nordosthälfte meist gering bewölkt, teils auch klar und trocken. Tiefstwerte 15 bis 10 Grad, im Südosten und Osten 9 bis 5 Grad, bei klarem Himmel lokal bis 2 Grad.

© DWD


Warnkarte

Warnlagebericht für Deutschland

am Sonntag, 22.09.2019, 07:00 Uhr

In Sachsen Böhmischer Wind, auf den Alpengipfeln leicht föhnig mit stürmischen Böen. Ab dem Abend im Südwesten örtlich Starkregen.

Entwicklung der Wetter- & Warnlage:

Am Rande eines Hochs über Südosteuropa ist trockene Festlandsluft wetterbestimmend, die sich tagsüber stark erwärmt. Zum Abend greift von Südwesten ein Tiefausläufer über.

STARKREGEN/

GEWITTER: Ab dem Abend von Südwesten übergreifende Niederschläge, dabei in den Nachtstunden auf Montag im Südwesten Gefahr von Starkregengefahr mit 15 bis 25 l/qm in wenigen Stunden. Vereinzelt eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen.

WIND: Ab den Frühstunden vom Erzgebirgsostrand bis zum Zittauer Gebirge Böhmischer Wind. Dabei in den Tälern zeitweise Windböen um 55 km/h, zum Nachmittag nachlassend. Auf den Alpengipfel im Tagesverlauf leicht föhnig mit einzelnen Böen um 75 km/h, aber nur sehr vereinzelt in anfälligen Tallagen mit Windböen bis 60 km/h durchbrechend.In der Nacht zum Montag vom Bodensee bis ins Alpenvorland vorübergehend böig auffrischender Westwind mit einzelnen Böen um 55 km/h.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 22.09.2019, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Marcus Beyer