spanienwetter.es

Aktuelle Temperaturen
Aktuell  

Niederschlagsradar

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 24.03.2019, 20.37 UhrEine schwache Kaltfront zieht langsam nach Süddeutschland. In der Nacht zum Montag greifen von Nordwesten her weitere Tiefausläufer über. Sie leiten mit einem Schwall polarer Meeresluft wechselhaftes Aprilwetter ein.

WIND: An der Nordsee zum Abend einsetzende Windböen bis 60 km/h (Bft 7), im Laufe der Nacht zunehmend Sturmböen um 75 km/h (Bft 8 bis 9) aus West bis Nordwest. Dann auch an der Ostsee und im angrenzenden Binnenland bevorzugt in Schauernähe einzelne Windböen.Am Montag tagsüber verbreitet auffrischender Wind. Mit Ausnahme des Nordostens sowie des Oberrheingrabens verbreitet Windböen aus Nordwest. Insbesondere in einem Streifen von Ostfriesland über Ostwestfalen bis nach Franken sowie in kräftigeren Schauern und Gewittern stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), vereinzelt Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9). Am Abend abklingender Wind.In der Nacht zum Dienstag nur in den Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge sowie in den Alpen stürmische Böen, an der Nordsee Windböen.

GEWITTER: Ab Mitternacht an der Nordsee, bis Montag Früh in der gesamten Nordhälfte erste kurze Graupelgewitter mit stürmischen Böen möglich. Im Verlaufe des Montags im gesamten Vorhersagegebiet lokal kurze Graupelgewitter mit stürmischen Böen. Sturmböen bei Gewitter nicht ausgeschlossen.In der Nacht zum Dienstag rasch abklingende Gewitter.SCHNEE: Am Montag zunächst in den nördlichen Mittelgebirgen, im Tagesverlauf generell in den Mittelgebirgen oberhalb 400 bis 600 m Schnee- und Graupelschauer mit Glättebildung. Oberhalb etwa 800 m Ausbildung einer meist dünnen Schneedecke. In den Alpen zuächst oberhalb 1200 m, ab Mittag oberhalb 800 m häufig markanter Schneefall mit Neuschneemengen von 10 bis 15, in Staulagen auch über 20 cm Neuschnee in 12 Stunden bis Dienstag Früh.

FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Montag in windgeschützten Tal- und Muldenlagen im zentralen Mittelgebirgsraum örtlich leichter Frost.In der Nacht zum Dienstag in Lagen oberhalb rund 500 Metern leichter Frost. Bei größeren Auflockerungen und noch Restfeuchte auf Wegen und Straßen streckenweise Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Vorhersage - heute

Nachts an der Nordsee zunehmend Sturmböen. Tagsüber verbreitet starke bis stürmische Böen, örtlich kurze Gewitter. Im Bergland Schnee. In der Nacht zum Montag im Süden zeitweise bewölkt und am Alpenrand später etwas Regen. Sonst meist gering bewölkt. In der zweiten Nachthälfte in der Nordwesthälfte Bewölkungszunahme und schauerartiger Regen, vereinzelt kurze Gewitter. In den Frühstunden in den Mittelgebirgen Schneeschauer. 5 bis 0 Grad, im zentralen Mittelgebirgsraum örtlich leichter Frost. An der Nordsee zunehmend Sturmböen. Sonst schwacher, im Norden mäßiger Wind aus West.

© DWD


Warnkarte

Warnlagebericht für Deutschland

am Sonntag, 24.03.2019, 16:00 Uhr

Im Laufe der Nacht an der Nordsee zunehmend Sturmböen, tagsüber verbreitet starke bis stürmische Böen. In den Hochlagen der Mittelgebirge etwas Schnee, an den Alpen markante Schneefälle.

Entwicklung der Wetter- & Warnlage:

Eine schwache Kaltfront zieht langsam nach Süddeutschland. In der Nacht zum Montag greifen von Nordwesten her weitere Tiefausläufer über. Sie leiten mit einem Schwall polarer Meeresluft wechselhaftes Aprilwetter ein.



WIND: An der Nordsee zum Abend einsetzende Windböen bis 60 km/h (Bft 7), im Laufe der Nacht zunehmend Sturmböen um 75 km/h (Bft 8 bis 9) aus West bis Nordwest. Dann auch an der Ostsee und im angrenzenden Binnenland bevorzugt in Schauernähe einzelne Windböen.Am Montag tagsüber verbreitet auffrischender Wind. Mit Ausnahme des Nordostens sowie des Oberrheingrabens verbreitet Windböen aus Nordwest. Insbesondere in einem Streifen von Ostfriesland über Ostwestfalen bis nach Franken sowie in kräftigeren Schauern und Gewittern stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), vereinzelt Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9). Am Abend abklingender Wind.In der Nacht zum Dienstag nur in den Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge sowie in den Alpen stürmische Böen, an der Nordsee Windböen.

GEWITTER: Ab Mitternacht an der Nordsee, bis Montag Früh in der gesamten Nordhälfte erste kurze Graupelgewitter mit stürmischen Böen möglich. Im Verlaufe des Montags im gesamten Vorhersagegebiet lokal kurze Graupelgewitter mit stürmischen Böen. Sturmböen bei Gewitter nicht ausgeschlossen.In der Nacht zum Dienstag rasch abklingende Gewitter.SCHNEE: Am Montag zunächst in den nördlichen Mittelgebirgen, im Tagesverlauf generell in den Mittelgebirgen oberhalb 400 bis 600 m Schnee- und Graupelschauer mit Glättebildung. Oberhalb etwa 800 m Ausbildung einer meist dünnen Schneedecke. In den Alpen zuächst oberhalb 1200 m, ab Mittag oberhalb 800 m häufig markanter Schneefall mit Neuschneemengen von 10 bis 15, in Staulagen auch über 20 cm Neuschnee in 12 Stunden bis Dienstag Früh.

FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Montag in windgeschützten Tal- und Muldenlagen im zentralen Mittelgebirgsraum örtlich leichter Frost.In der Nacht zum Dienstag in Lagen oberhalb rund 500 Metern leichter Frost. Bei größeren Auflockerungen und noch Restfeuchte auf Wegen und Straßen streckenweise Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 24.03.2019, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Robert Hausen