spanienwetter.es
15.03.2019 - 09:53

Klimastreik heute Abend auch in Malaga

Dank an unsere Jugend, aber Eure Eltern haben es schon verbockt

Die Schwedin Greta Thunberg ist am 03. Januar 2003 geboren und wohl inzwischen die bekannteste Klimaschutzaktivistin der Welt. Alleine am heutigen Freitag werden weltweit in 2052 Städten, in 123 Ländern, die Menschen wieder auf die Straße gehen und gegen den Klimawandel demonstrieren. Die Anhängerschaft von Greta liegt vor allem bei Schülern und so sind am heutigen "Friday for Future" alleine schon 150.000 Schüler in Australien auf den Straßen.

Auch in Andalusien wird es heute in Sevilla, um 12.00 Uhr, und in Malaga um 19.00 Uhr, massive Proteste geben.

Zwei Wahrheiten:

1. Es ist ein Märchen, dass die Jugend von heute keine wichtigen Interessen mehr verfolgen will. Die Klima-Bewegung mobilisiert und sensibilisiert weltweit Millionen von Jugendlichen für unser Klima und für unsere Umwelt.

2. Es ist leider zu spät, Eure Eltern haben es komplett verbockt. Der Klimawandel kann nicht mehr gestoppt werden und die Einschläge und Auswirkungen werden heftig. Wie zahlreiche Aufzeichnungen der NASA zeigen, wird die Eisschmelze rund um die Pole immer massiver und das Tempo von Jahr zu Jahr höher. Selbst wenn man jetzt noch die Erderwärmung stabilisieren könnte, die Eisschmelze kann man nicht mehr aufhalten.

Wie massiv die Erderwärmung ist, dies zeigt die Grafik zu den durchschnittlichen Jahreswerten in Spanien ganz deutlich.


Die große Frage ist nur noch, wie sich der Golfstrom verhält. Schon heute zeigt sich der Golfstrom sehr labil und dies hat auch Auswirkungen auf den Jetstream, wie man in 2018 ja beim Europawetter deutlich erlebt hat. Bricht der Golfstrom ab, zu viel Süßwasser dringt durch die Eisschmelze ein...., dann ist das Chaos durch eine neue Eiszeit an der Ostküste der USA und in Nordwesteuropa perfekt. Verwirrt? Die Erderwärmung kann für eine Eiszeit sorgen, dies steht nicht im Widerspruch und dann werden die Karten geopolitisch neu verteilt. Wie es dann mit dem weltweiten Klima weitergeht, dazu gibt es leider keine wirklich seriösen Studien.

Aktuell ist die Mehrheit der Wissenschaftler allerdings der Meinung, dass der Golfstrom nicht so schnell abbrechen wird. (Obwohl dies mehrmals in den vielen Millionen von Jahren bereits vorgekommen ist). Der Mainstream sieht den Meeresspiegel ansteigen, eine Zunahme der Verwüstung in Südeuropa und extrem wechselnde Wetterphasen von Dürre, gewaltigen Unwettern etc... .

Einigen Großkonzernen und ihren Aktionären kommt der Klimawandel nicht ungelegen. Gas- und Ölfelder können vor allem in der Arktis erschlossen werden und Schifffahrtsrouten verkürzen sich um mehrere Wochen.

Fazit: Auch wenn man die Erderwärmung noch abbremsen könnte, dann muss dies heute, jetzt und weltweit umgesetzt werden. Damit ist allerdings nicht zu rechnen, vor allem die Trump-Regierung ist in Sachen Klima komplett taub auf den Ohren. Aber auch in Deutschland lässt man die Braunkohlekraftwerke lieber laufen, als 20.000 Kumpel in eine Umschulung zu bringen.

Die Jugend sollte aber auf keinen Fall frustriert sein und sich Themen wie sauberes Wasser, Müllbeseitigung und Recycling und den Erhalt von Ökosystemen auf die Flagge schreiben. Auch, oder gerade, hier müssen wir zackig in die Puschen kommen.

PS: Wir sehen uns heute Abend auf der Plaza de la Constitucion in Malaga.

Foto oben: Sydney heute Vormittag

Foto: Greta Thunberg heute Morgen

Weitere Nachrichten:

Regentag für Mallorca, Ibiza und Menorca

Costa del Sol - Zum Frühstück noch leicht bewölkt

Costa del Sol - Bis zu 30 °C & ab Mitternacht stürmischer Wind

Regentag in Katalonien - Warnstufe Gelb

Von Andalusien bis Valencia über 30 °C

Sturm auf den Kanaren

In Andalusien heute +- 33 °C

Keine Wetterwarnungen für Spanien

Alle Artikel hier >>