spanienwetter.es
16.04.2018 - 11:07

Dürre in Almeria

Landeregierung fordert 206. Mio. Euro Soforthilfe

Die zunehmende Verwüstung von Almeria ist nicht mehr zu stoppen. Trotzdem fördert die EU in der Provinz Almeria den Plantagenanbau von Gemüse. Das Ergebnis ist, dass die Wasserknappheit immer größer wird.

Nun fordert die andalusische Landesregierung von der Zentralregierung eine Soforthilfe von 206 Mio. Euro, um die Infrastruktur zu verbessern. Im Detail will man die Meerwasserentsalzungsanlagen von Carboneras und Almanzora besser auslasten und das gereinigte Wasser in einem größeren Verteilernetz auch in die entlegenen Regionen transportieren.

Natürlich setzt dies voraus, dass Brüssel hier wieder aktiv wird und mit einem der zahlreichen Fonds einspringt. Mit Freier Marktwirtschaft und einem Bid und Ask hat dies alles nichts mehr zu tun. Diese subventionierte Planwirtschaft funktioniert faktisch nicht und wird auch niemals funktionieren.

Weitere Nachrichten:

Vor der Küste von Torrrevieja (Cabo de Palos)

Spürbares Erdbeben erreicht in der Spitze eine Magnitude von 4,2

Costa del Sol - Wolkig und etwas Regen

Im Norden von Spanien bis zu 26 °C

Levante bringt Wind und Wellen an die Costa del Sol

Girona und Ourense freuen sich über 25 °C

Schwerer Sturm auf den Kanaren

Herrlicher Frühlingstag für das Festland

Alle Artikel hier >>